Marokko

„1001 Nacht“. Nach einem 4 stündigen Flug landeten wir am Flughafen von Marrakesch, schon da lernt man die völlig andere Kultur der Marokkaner kennen. Mit vielen Gold Verzierungen wurden wir empfangen. Die Anreise oder eher die suche nach unserer ersten Unterkunft war schon ein Abenteuer für sich, wer den Verkehr in Marrakesch kennt weis wovon ich spreche „wer zuerst hubt fährt zuerst“ also fahren so ziemlich alle gleichzeitig und die Fußgänger gehen über die Straßen ohne nach links und nach rechts zu schauen, Esel auf der Straße sind dort auch keine Seltenheit. Im Riad Assouel wurden wir mit einem leckeren Minztee und Kekse begrüßt, dort verbrachten wir dann auch die ersten zwei Nächte, es ist ein wundervoll Orientalisches Riad, super gemütlich und sehr nette Menschen die dort Arbeiten. Am Tag sind wir durch die Märkte geschländert, waren im Ben Youssef mit seinen tausenden Mosaik steinen die an der Wand befestigt sind und haben die warme Sonne auf den Dachterassen mit leckerem essen genossen. Restaurants mit Dachterassen gibt es in Marrakesch an jeder Eckte, das Essen ist überall sehr lecker und für jeden Geschmack etwas dabei.

Am Dritten Tag begann dann unsere 9 Stündige Fahrt Richtung die Sahara. In Merzouga angekommen wurden wir mit einem Jeep in die Wüste gebracht. In Ali und Sara’s Desert Place angekommen ging es sofort auf die Kamele, reiten in den Sonnenuntergang ein unvergessliches Erlebnis und eines der Schönsten die ich bis jetzt erleben durfte. Unser Lager unsere Zelte alles war einfach wie im Traum ich kann jetzt noch nicht glauben dort gewesen zu sein. Der Atemberaubend Schöne Sonnenuntergang und die Trommelspielen am Lagerfeuer, konnte nicht schöner sein.

Am nächsten Morgen ging es dann auch wieder zurück nach Marrakesch, auf der Rückfahrt hielten wir noch an der berühmten Roten Stadt „Ait Ben Haddou“ wo auch Filme wie Gladiator, Kleopatra und Prince of Persia gedreht wurden, für meinen Geschmack waren zu viele Verkäufer in der Stadt, dass man nicht viel ruhe hatte sich alles anzusehen, da dort viele Touristen sind kann man es sich aber auch nicht anders vorstellen.

Wieder in Marrakesch angekommen ging es dann ins Riad Amin, etwas moderner als das erste Riad aber auch dieses beeindruckte mit seinem Orientalischen Flaire. Nebenan sehr Leckere Restaurants und die Lage des Riads ist auch super gewesen zum Großen Marktplatz war es nicht weit und mit dem Auto war das Riad gut zu erreichen da es nicht weit in der Stadt lag sondern mehr am Rand wo die Straßen auch gut befahrbar sind. Insgesamt war es ein Perfekter Urlaub, aber seht selbst…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s